Sexsklave Markus – Fortsetzung

….zu sehen war Conny, die hübsche und irgendwie verrucht wirkende Schönheit, die Ihm so gut gefiel und die Ihn wahrlich dazu trieb, seine Lust ins unermässliche aufsteigen zu lassen, wenn er diese hübsche und geile Schönheit vor den Augen seiner nicht zu übertreffenden Herrin Julia doch nur nehmen dürfte. Manchmal werden Wünsche eben auch wahr. Seine Herrin befahl Ihm sogleich, zu der hübschen Conny zu kriechen, um dann Ihre Füsse zur Begrüssung zu küssen. Sie trug ein Hauch von Nichts. Ein Negligée, was Ihre hübschen und wohlgeformten Kuven zeigte. 10

Er bettelte darum, dass er sie gerne schmecken würde, gerne einmal die Schönheit geniessen würde. Aber seine Herrin Julia fragte Ihn sogleich, ob er denn sicher sei, dass er sie auch befriedigen könne. Aber er meinte nur, ja, er könne das. Nun denn, in dem Fall wollte seine Herrin Beweise und so kam es, dass er Ihre Lust durch Zungenspiele zum Vorschein bringen musste. Er schaffte es auch, Ihre Lust zu entflammen und dann wurde er von seiner Herrin zurück gepfiffen. Er konnte es sich nicht erklären, aber er sollte schon bald den Grund kennen.

Es kam ein anderer Mann, sexy, gut aussehend, gut bestückt und sehr heiss. Er durfte dann Sex mit der hübschen und heissen Conny haben. Sexsklave Markus musste zuschauen und wurde dadurch immer geiler. Als der sexy Lover von Conny dann endlich in Ihr gekommen war, bekam auch Markus die erhoffte Anweisung, Sex mit Conny zu haben. Die konnte gar nicht genug bekommen und so freute sich Markus über das „Schlammschieben“.

Zum Schluss, durfte er dann auch einen Orgasmus haben und während er sich in Conny ergoss, musste er die Stiefelspitzen seiner Herrin Julia küssen, die am Kopfende von Ihr stand und grinsend zusah, wie Ihr Sexsklave ihr brav gehorchte.

Na wenn das mal kein Glückstag für Sexsklave Markus war!

Comments are closed.